Die Liebe zur Natur - meine Verbundenheit mit dem Kosmos


Ich empfinde die Naturheilkunde und auch die Schulmedizin als Hilfsmittel FÜR den Menschen als Individuum und in seiner Gesamtheit.

Der einzelne Mensch ist Teil der Natur. Er besteht aus, in und mit ihr. Krankheiten und Krisen ermöglichen Wachstum und Entwicklung. Stecken wir mitten drin, fühlen wir uns unwohl, krank und manchmal ausweglos.

In diesen Momenten/Zeiten können uns die Hilfsmittel der Naturheilkunde, aber auch der Schulmedizin begleiten und unterstützen, unseren Weg zu gehen. 

Als Heilpraktikerin kommen die Hilfsmittel, auf die ich zurück greifen darf, aus der Natur - es sind die Homöopathie, Kräuter und Essenzen sowie energetische Verfahren wie z.b. Kinesiologie.

All dies sind HILFSMITTEL. Heilung geschieht aus dem Menschen (Tier oder Pflanze) selbst heraus. Es gilt, diese SelbstHeilkraft zu stärken.    Ist das Individuum wieder in der Lage, adäquat auf Reize zu reagieren, ist Heilung geschehen.

Das Akzeptieren und Annehmen des Weges -  das Loslassen des Widerstandes gegen Krankheit oder Krise -  verändern die energetische Schwingung. Die Lebenskraft wird für den Heilungsprozess freigesetzt und Heilung kann aus sich selbst heraus geschehen.

Dabei sehe ich das menschliche Wesen (so wie auch Tiere, Pflanzen, Mineralien) als Wunderwerk im Wunder der Welt Natur.

Es agiert auf den verschiedenen Seins-Ebenen (Psyche, Geist, Physis, auf der emotionalen Ebene, der mentalen Ebene, der sozialen Ebene und schließlich auf der Ebene des Verstehens). Dabei zeigt es Symptome aus bzw. auf den verschiedenen Ebenen. Egal welcher diese entspringen....sie deuten immer auf das gerade benötigte Heilmittel.

Der Mensch als Teil der Natur birgt in sich alle Bestandteile derselben. Jedes Heilmittel befindet sich in der Natur (meist sogar in der unmittelbaren Umgebung). Es kann auch ein Mitmensch sein - z.B. durch seine verstehende Anteilnahme.

Der Mensch und alle Lebenwesen sind für mich Mikrokosmen im Makroskosmos Natur.